Pflegebegleitung

Pflegebegleitung

Die pflegenden Angehörigen leisten enorm viel. Wie gut, wenn ihnen jemand zur Seite steht, sie unterstützt und stärkt.

Freiwillige begleiten pflegende Angehörige

In unserer Gesellschaft werden immer mehr, vor allem ältere Menschen gepflegt. Diese Pflege wird zu etwa 70 Prozent von Angehörigen erbracht, ohne jegliche ambulante Hilfe. Meist sind es die Töchter und Schwiegertöchter, die diese Leistungen erbringen, in zunehmender Zahl auch die Ehepartner. Diesen pflegenden Angehörigen wollen Pflegebegleiterinnen und Pflegebegleiter zur Seite stehen, um gemeinsam mit ihnen diese Aufgabe zu meistern.

Aufgabenspektrum

Pflegebegleiterinnen und Pflegebegleiter sind Ansprechpartner für pflegende Angehörige. Sie vermitteln Kenntnisse über ein mögliches Unterstützungsnetz. Sie geben Anregungen zu Fragen der Lebensgestaltung im Pflegealltag. Sie sind Verbindungsglied ins Gemeinwesen für die Belange und Bedürfnisse pflegender Angehöriger.

Pflegebegleitung_logo

 

Alle profitieren davon

Pflegende Angehörige

  • finden ein offenes Ohr und können sich aussprechen
  • können neue Kontakte aufbauen
  • erhalten Informationen
  • bekommen neue Anregungen für ihren Alltag
  • erfahren Ermutigung
  • werden in ihren eigenen Kompetenzen gestärkt
  • lernen das vielfältige Unterstützungsnetzwerk kennen

 

Zuhören und Zuwendung

Pflegebegleiterinnen und Pflegebegleiter kommen auf Anfrage in die Pflegehaushalte. Sie hören zu, bringen Zeit, Zuwendung und Wissen mit. Sie können auch telefonischen Kontakt halten. Sie bringen persönliche Erfahrungen und erlernte Kompetenzen ein. Sie unterstützen die Kultur der Achtsamkeit und der Verantwortlichkeit in Kirchheim unter Teck. Pflegebegleiterinnen und Pflegebegleiter sind in das Unterstützungsnetzwerk von buefet e.V. eingebunden. Pflegebegleiterinnen und Pflegebegleiter sehen ihren Einsatz als Dienst am Nächsten und sind ehrenamtlich tätig. Sie suchen nach lebenswerten Formen der Gemeinsamkeit in einer Gesellschaft des langen Lebens.

 

Gesprächsgruppe für pflegende Angehörige

In der Gesprächsgruppe treffen sich betroffene Angehörige, um Erfahrungen auszutauschen. Sie unterstützen sich gegenseitig, indem sie sich Tipps im Umgang mit den kranken Angehörigen, aber auch mit Ärzten, Ämtern und Krankenkassen geben. Nicht zuletzt stärken sie sich gegenseitig den Rücken, wenn es darum geht, die eigenen Bedürfnisse zuzulassen. Die Gesprächsgruppe für pflegende Angehörige, die vom Sozialpsychiatrischen Dienst für alte Menschen in Kooperation mit der Pflegebegleitung von buefet e.V. angeboten wird, findet jeden dritten Dienstag im Monat, 14:30 – 16:00 Uhr im ASB-Seniorenzentrum „Haus an der Lauter“ statt. Das Angebot ist kostenlos, man kann jederzeit zum „Schnuppern“ kommen.

Kontakt:

SOFA 
Sozialpsychiatrischer Dienst für alte Menschen
0711 3902-43330
sofa@gpz-nt.de

oder

buefet e.V.
07021 502 334
info@buefet.de


Ihre Ansprechpartnerinnen

Margret Zander &

Monique Kranz-Janssen

In Zusammenarbeit mit der 
Stadt Kirchheim unter Teck und
Kooperationspartnern

buefet e.V.
Haus der Sozialen Dienste
Widerholtplatz 3
73230 Kirchheim unter Teck

Telefon 07021 502 334
Fax 07021 502 372
E-Mail info@buefet.de